Mit Dir wollen wir die Welt bunter machen und Brücken bauen, damit Menschen näher zusammen­rücken können.

Detlef verkauft Postkarten in Berlin, meist in der U-Bahn Linie 5.

Die Idee

Wir vervielfältigen Kunstwerke als Postkarten zum Straßenverkauf für Menschen, die von Obdachlosigkeit und Armut betroffen sind. Sie behalten 100% des Erlöses.

Freiwillige und Hilfseinrichtungen helfen, die Postkarten zu verteilen.

Mehr zur Wirkung →

Mitmachen

So engagierst Du Dich als Kunstpate

1. Obdachlosen treffen

Spreche mit einem obdachlosen Menschen, der Postkarten verkaufen möchte.
Tipps und Infos

2. postkarten bestellen

Schreibe eine E-Mail an info@kunstabergut.de. Wir schicken rund 150 Postkarten kostenfrei an Deine Adresse.
Zur Galerie

3. Postkarten verteilen

Gebe während mehrerer Treffen jeweils rund 30 Postkarten an den Obdachlosen weiter.

Soziale Einrichtungen

Gerne ermöglichen wir sozialen Einrichtungen, den Postkartenverkauf in ihr Hilfsangebot zu integrieren.
Wir freuen uns über eine E-Mail!
Weitere Informationen

Selbst von Armut betroffen

Du bist selbst von Armut oder
Obdachlosigkeit betroffen und willst Postkarten auf der Straße verkaufen. Schreibe uns eine E-Mail an info@kunstabergut.de

E-Mail schreiben →

Galerie

Mit diesen Kunstwerken könnt ihr helfen

Zur Galerie →

Infos und Aktuelles

Es tut sich was bei Kunst aber gut

Zur allen Beiträgen →

»Bei uns in der Wohnungs­losen­tages­stätte nutzen inzwischen acht Gäste das Angebot von Kunst aber gut. Sie holen sich regel­mäßig Nachschub von Postkarten bei uns ab. Alle sind begeistert, da sie total positive Erfahrungen machen, der Verkauf gut läuft und wir die Rückmeldung haben, dass sich der Verkauf der Karten besser anfühlt als nur so zu schnorren«.

Patricia Jaufmann

Stellvertretende Einrichtungs­leitung der Wohnungs­losentagesstätte des Bürger­hilfe e.V. in Berlin